Published By - Brian Curtis

Die Top 5 Auswahlkriterien für Ihr Produktportfolio

Die Top 5 Auswahlkriterien für Ihr Produktportfolio

Optimieren Sie Ihre Produktentwicklungsprozesse – von der Ideenfindung bis zur Markteinführung – mit Portfoliomanagement

95% aller Produktentwicklungs-Abteilungen nutzen einen definierten Produktentwicklungsprozess für das Innovationsmanagement.Aber weniger als 20% verwenden einen definierten Portfoliomanagement-Prozess, um neue Ideen auch bis zur Marktreife umzusetzen.

Und innerhalb dieser Differenz-Grauzone geht eine Menge Potenzial verloren – insbesondere eine Menge an Umsatzchancen: nur 56% neuer Projektentwicklungen erreichen letztendlich die Marktreife und die gesetzten Vertriebsziele.

Mehr als die Hälfte aller Initiativen generieren nicht den erwarteten ROI des Unternehmens. Und wenn man Ergebnis und Aufwand des Produktentwicklungsprozesses gegenüber stellt, dann ist dies ein reines Verlustgeschäft.
Was läuft hier schief? Die meisten Unternehmen nutzen für ihren Produktentwicklungsprozess die Ausschluss-Methode oder Go/Kill-Methode – ein anerkanntes Best Practice-Verfahren, um Projekte von der Idee bis zur Marktreife umzusetzen. Warum funktioniert das nicht?

Es ist nicht die Frage nach dem “Warum”, sondern dem “Wie”. Die Vermutung liegt nahe, dass hier nur teilweise der richtige Prozessansatz verfolgt wird. Der Produktentwicklungsprozess von der Idee bis zur Marktreife ist nur ein Teil-Aspekt innerhalb des Innovationsmanagements.

Um Innovationen erfolgreich zu lancieren, braucht man einerseits die Verknüpfung von Strategie und Investition und andererseits einen umfassenden Überblick über das gesamte Produktportfolio. Nur somit stellt man sicher, dass Produkte und Projekte verfolgt werden, die die größte Wertschöpfung für das Unternehmen bringen.

Welche Vorteile Bringt Das Portfoliomanagement?

Wenn Portfoliomanagement und der Produktentwicklungsprozess miteinander verknüpft werden, erhalten Sie einen Überblick und erkennen, was in den einzelnen Stufenprozessen zu beachten ist. Sie erhalten somit einerseits wichtige Kriterien für einen optimalen Entscheidungsprozess und andererseits eine größere Transparenz und Beurteilungsbasis, um Produkte/Projekte gegenüber dem gesamten Portfolio abzuwägen. Und Sie erhalten Antworten auf Fragen wie:

Diese Fragen sollten Sie durchdenken, bevor Sie eine endgültige Entscheidung für oder gegen ein Projekt fällen. Ein Portfoliomanagement-Prozess liefert Ihnen exakt die Antworten, die Sie zur Entscheidungsfindung brauchen.

Passt das Produkt/Projekt zu unserer strategischen Zielverfolgung?
• Haben wir ausreichende Ressourcen, um das Projekt zusätzlich umzusetzen? Wenn nicht, gibt es Möglichkeiten, andere Projekte zugunsten des neuen Projektes zu verwerfen?
• Welche Auswirkung hat das neue Projekt auf das übrige Portfolio?
• Wie wirkt sich die Projektverfolgung auf unsere strategische Ausgewogenheit, unsere Ressourcen, unsere Lieferkette aus?
• Welche Risiken sind mit diesem neuen Projekt verbunden?

Laden Sie das Whitepaper herunter, um mehr über die fünf wichtigsten Auswahlkriterien für Projektentscheidungen zu erfahren und wie Sie mit dem Portfoliomanagement die nächste Stufe in Ihrem Produktentwicklungsprozess erreichen können.

Download Resource

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Hide Buttons